Montag, 25. April 2016

Easy Diät mit KUKIMI - Easy diet with KUKIMI


Als KUKIMI bei mir anfragte ob ich Lust hätte ihr Angebot zu testen, war ich begeistert! 

Nach dem Winter haben sich bei mir ein paar Pfunde angesammelt, die ich so schnell wie möglich loswerden wollte, also kam das Angebot wie gerufen! Klar habe ich schon Diät-Rezepte gewälzt und es so in Eigeninitiative ausprobiert, doch das war nicht gerade mit Erfolg gekrönt. Ab 40+ ist das nicht mehr so einfach. Vor allem für jemand der 0 Sport macht.
Noch ein weiteres Problem ist, dass ich so gut wie jeden Tag frisch koche und da mein Mann ja auch etwas essen muss, müsste ich jeden Tag 2 Varianten kochen. Ich koche sehr gerne, doch jeden Tag zwei verschiedene Mahlzeiten kochen.. darauf hatte ich keine Lust! Also blieb es für mich bei 1 x kochen und das nur 2 Tage, den Rest war mein Mann auf Geschäftsreise! :)


Ich habe mich für die Classic-Diät entschieden, 2 Mahlzeiten/Tag = 14 Mahlzeiten. Somit fehlte nur noch das Frühstück.

Die Kosten für diese Variante:
102,20 € zuzügl. 5,95 € Versand - gesamt 108,15 €. 


Aus einer großen Auswahl habe ich diese Gerichte ausgewählt:

- 2 x Mediterrane Putenmedaillons mit Zucchini und Edamame
Bunte Gemüse-Tajine mit Lachs
- Zitrus-Risotto mit Muscheln und Cherry-Tomaten
Spargel-Hühner-Frikassee mit dreierlei Getreide
- Medaillons vom Putenfilet
- 2 x Gefüllte Poulardenbrust in Weißweinsauce mit Gemüse und Blattspinat
Geschnetzelte Hühnchenbrust mit Äpfeln und Ananas in Currysauce
Austernpilze mit Spinat auf cremiger Kräuter-Polenta
- 2 x Schweinerücken auf buntem Ratatouille-Gemüse
Bunte Gemüse-Tajine mit Lachs
- Zwiebel-Kasseler mit Brokkoli-Pürree

Klingt doch alles ganz super und lecker! 

Pünktlich zu meinem Wunschtermin kam dieses schicke Paket in Silber
Geöffnet auch drin ganz schick in silber mit Eispacks zum Kühlhalten
Mit im Paket
1 Schachtel = 1 Mahlzeit
Und in diesen Schachteln befinden sich dann solche Beutel
Die Gerichte werden in der schonenden Sous-vide-Methode vorgegart.
Sous vide steht für das Garen im Wasserbad unter Vakuum. Die Vorteile liegen darin, dass durch das Vakuumieren nichts aus dem Beutel austreten kann, weder flüchtige Geschmackstoffe oder Aromen noch Wasser. Zudem soll die Geschmacksbeeinflussung durch Zutaten wie Gewürze und Kräuter intensiver sein. Soweit die Theorie. 

  • Gefüllte Poulardenbrust in Weißweinsauce mit Gemüse und Blattspinat
    So sieht das bei KUKIMI aus
    So sah das bei mir aus, der Spinat schon SEHR anders
    Die Poulardenbrust war leider sehr trocken trotz Füllung. Die Sauce hat mir am besten Gefallen. Tolle Konsistenz und sehr lecker, fein abgeschmeckt. Das Spinat war etwas zäh aber geschmackvoll und gar nicht bitter.


  • Geschnetzelte Hühnchenbrust mit Äpfeln und Ananas in Currysauce
    So sieht das bei KUKIMI aus
    So sah das bei mir aus
    Erstmal zur Info: Ich mag eigentlich kein Obst in meinem Essen und meide es wo ich kann. In diesem Fall wollte ich es aber einfach mal probieren. Ich war sehr angenehm überrascht! Die Hühnchenbrust war wirklich butterzart, Gemüse und Sauce mega-lecker! Ananas und Apfel sehr, sehr dezent und so passend zur Soße, eine sehr angenehme, würzige Schärfe, nicht zu viel nicht zu wenig, exakt so wie ich es mag. Das Getreide hat mich auch positiv überrascht: eine ganz tolle Mischung aus Zartweizen, Dinkel, Belugalinsen und Langkornreis. Für diese Mahlzeit beide Daumen nach oben!

  • Zitrus-Risotto mit Muscheln und Risotto und Cherry-Tomaten

    So sieht das bei KUKIMI aus,
    ich habe leider kein Foto gemacht
    Vorab zur Info: Ich liebe Fisch und Meeresfrüchte und habe mich sehr auf dieses Essen gefreut. Leider war das Risotto etwas fad. Es hätten ruhig ein paar Muscheln mehr sein können.

  • Spargel-Hühner-Frikassee mit Dreierlei Getreide

    So sieht das bei KUKIMI aus
    So sah das bei mir aus
    Dies war mein Lieblingsgericht. Megalecker! Das Fleisch schön zart, die Erbsen noch knackig und saftig, perfekt abgeschmeckt. Das Getreide (wieder die tolle Getreidemischung wie oben schon erwähnt) ist schön bissfest und zwingt einen das Essen richtig schön lange zu kauen, was hervorragend ist weil ich mein Essen generell immer viel zu schnell runterschlinge. Meine Nr. 1!


  • Mediterrane Putenmedaillons mit Zucchini und Edamame

    So sah das bei KUKIMI aus
    So sah das bei mir aus
    (die Soße komplett anders)
    Das Fleisch war sehr zart und saftig. Soße sehr lecker, trotz Tomate sehr mild und leicht gewürzt. Leider wird sie durch das Wasser aus der Zucchini-Edamame-Tüte verwässert obwohl ich den größten Teil abgegossen hatte. Auf Edamame, die japanische Sojabohne, war ich sehr gespannt. Diese kannte ich noch nicht und habe sie noch nie probiert. Sie hat eigentlich gar keinen Geschmack. Sie war bissfest, so ähnlich wie eine nicht ganz durchgekochte Erbse, nur dass sie nach gar nichts schmeckt.


  • Bunte Gemüse-Tajine mit Lachs

    So sieht das bei KUKIMI aus

    So sah das bei mir aus
    Von diesem Essen war ich etwas enttäuscht. Der Lachs sah aus wie gerade aus dem TK aufgetaut und etwas trocken. Das Gemüse war bißfest gekocht und lecker.  


  • Schweinerücken auf buntem Ratatouille-Gemüse

    So sieht das bei KUKIMI aus
    Und so sah das bei mir aus
    Diese 2 Fotos sind komplett verschieden. Ich hätte auch gerne den Teller vom 1. Foto genommen. Mein Fleisch sah nicht wie auf dem 1. Foto aus als käme es direkt vom Grill. Es war sehr trocken und trotz der Kräuter leider ziemlich fad. Die Soße und das Gemüse ganz ok aber ziemlich bitter.  

  • Austernpilze mit Spinat auf cremiger Kräuter-Polenta

    So sieht das bei KUKIMI aus
    So sah das bei mir aus
    Die Pilze mit den Schalotten waren lecker und auch der Spinat schmeckt echt besser als er aussieht. Enttäuscht war ich jedoch von der Polenta. Sie ist auch nach Erwärmen nicht cremig geworden sondern eher kompakt, hart geblieben und eher geschmacksneutral.

FAZIT
Pro
  • Den Preis (um die 6 €/Mahlzeit) finde ich persönlich nicht für zu hoch. Würde ich innerhalb einer Woche bei einem anderen Lieferdienst jeden Tag 2 x Pizza bestellen würde ich ganz sicher mehr bezahlen.
    Man gibt für Klamotten, Schuhe, Taschen Unmengen an Geld aus deshalb verstehe ich nicht, warum viele Menschen ausgerechnet beim Essen (ihrer eigenen Gesundheit und lebenswichtigen Energielieferanten) so sparsam sind.
  • Auf Wunsch könnt ihr bei der Bestellung kostenlos ein Coaching dazu auswählen. In einem telefonischen Beratungsgespräch gehen die Ernährungsexperten dann auf alle Fragen und Bedürfnisse ein. 
  • Wunsch-Liefertermin. Man bekommt das Essen nicht nur an einem bestimmten Tag geliefert (egal ob zu Hause oder Büro), nein man kann sich ein sehr kleines Zeitfenster aussuchen. Ich habe den Freitag 19-20 Uhr gewählt. Es kam um kurz nach 19 h.
  • KUKIMI wirbt damit, dass man innerhalb einer Woche 2 kg abnimmt. Das kann ich bestätigen. Ich habe innerhalb einer Woche 1,8 kg abgenommen. Wie ihr wisst bin ich 50 und mit zunehmendem Alter wird es immer schwieriger abzunehmen da der Stoffwechsel nicht mehr so aktiv ist wie vor 30 Jahren. Ich habe außer dem Essen nichts an meiner täglichen Routine anders gemacht, also kann ich bestätigen, dass es eindeutig nur am Essen lag.
  • Eine Woche lang nicht einkaufen und kochen. Man macht sich morgens schnell ein unkompliziertes Frühstück und muss sich eine Woche lang um gar nichts kümmern. Kein stressiges Einkaufen und Kochen nach Feierabend.
  • Die Mahlzeiten sind gesünder als Fastfood, oder was man sich in der Stadt auf die Schnelle in der Mittagspause kaufen kann. Wahrscheinlich auch gesünder als manche Speisen in der Kantine. Ich habe vor einigen Jahren bei einer Firma gearbeitet wo wir eine Kantine hatten. Nach dem Essen war ich todmüde, das Essen lag einem wie ein Stein im Magen und ich war den ganzen Nachmittag damit beschäftigt, zu verdauen.
  • Sehr bekömmlich. Ich war nach dem Essen angenehm satt ohne unangenehmes Völlegefühl und genau so fit wie vor dem Essen. Das Sättigungsgefühl hat sogar länger angehalten als sonst.
  • Die Portionsgrößen sind perfekt. Zuerst dachte ich, als ich die erste Packung aufmachte, ohje davon soll ich satt werden? Das wurde ich! Die Menge entspricht genau meinem persönlichen Gefühl bis zur Sättigung.
Kontra

  • Konsistenz/Aussehen der Mahlzeiten. Auf den Fotos auf der Homepage von KUKIMI sehen die Mahlzeiten alle viel appetitlicher aus. Sie sehen frisch gemacht aus. Der Spinat und das Gemüse ist knackig, das Fleisch sieht wie eben gegrillt aus. Leider kann ich das nicht durchweg bestätigen. Vieles sah eben auch so aus als ob es aus der Tüte kommt.
  • Eine Woche lang kein Einkaufen und Kochen. Trifft nur zu wenn man Single ist oder die Familie tagsüber die Möglichkeit hat woanders zu essen (Kantine, Mensa,  etc.) ansonsten muss man einkaufen und kochen wie immer nur dass man seine eigenen Mahlzeiten schnell nebenher aufwärmen kann.
  • Geschmack. Ich hatte für eine Woche 14 Mahlzeiten. Davon waren mehr als die Hälfte für meinen Geschmack viel zu lasch gewürzt. An einigen Gerichten konnte man die Kräuter sehen aber nicht schmecken.
  • Essen aus der Tüte. Ich habe das oben schon mal erwähnt, es war etwas unangenehm sein Essen aus einer Tüte zu quetschen. Leider sah das Essen auch dementsprechend aus.
  • Abfall. Ich habe mir extra die Mühe gemacht und habe alle Tüten der Mahlzeiten ausgewaschen und sie gesammelt. Da ist ganz schön was zusammengekommen. Ergebnis nach 1 Woche. Aber ehrlich gesagt, ich hätte jetzt keinen guten Änderungsvorschlag, wie man Essen einfacher mit weniger Verpackung transportieren könnte. Ihr? Evtl. könnte man die Pappschachteln weglassen. 





- In Kooperation mit KUKIMI - 



Das war meine ganz persönliche Erfahrung mit KUKIMI.

Auf jeden Fall bin ich doch sehr froh, dass ich fast 2 kg in nur einer Woche abgenommen habe.
Das ist mein absoluter Rekord.
Im Alleingang habe ich das noch nie so schnell und so mühelos geschafft.
Das Beste: ich musste nicht hungern (ich hasse es, zu hungern!)
und da ich sowieso ein Sportmuffel bin auch komplett ohne Sport!
Dafür hat sich diese Erfahrung sehr gelohnt! :)

*************************
Und noch etwas Musik für meine Musikfans.
Die aktuelle Playlist.. bitte schön. Viel Spaß!



*************************

Ich wünsche euch noch eine wundervolle Woche
und falls ihr auch gerade beim Abnehmen seid..
viel Erfolg! 




eure

- Dana - 
:)



Montag, 18. April 2016

.......:::: THE FASHION REVOLUTION WEEK::::.......

18.-24. April 2016

It´s time - 
to use your voice and your power 
to transform the fashion industry into a force for good



Dana joins a revolution

Today is not a very comfortable topic, but we have to do it now!

I believe that we all - the fashion and lifestyle bloggers - have contributed with our dealing with our clothes and our buying behavior very much to today's conditions. We are all grown up and need to take responsibility for all this. We should slowly start to give something back to the world and the environment and scale down our behavior to a healthy level. The environment and the people of the third world are exploited so that we can still buy the 50-th cheap shirt (which we all wear too rarely or never) in order to throw it away after a very short time. It's not more modern. Many of us console their consciences thereby that they carry it to good use, or in the second-hand store but that is only a very small consolation. The poorest and most vulnerable people do not need our absurd horrendous amounts of must-have peaces (and I don´t think they have the same taste of clothing or can´t find something appropriate to their everyday life)! It still remains the fact that it had to be nevertheless produced under unacceptable conditions, and transported countless times from country to country and almost never worn still full of chemicals lands finally on the garbage. Our personal demand controls exploitation and pollution. Our buying habits and our handling of clothing has adopted a very unhealthy and absurd dimension and what is the worst - we think it is normal and usual! 
But who is thinking about all this during a shopping tour, while planing the new outfit and the new blog post?

Would you still buy this dress after watching THIS.
Fashion Victims - Bangladesh: the shocking truth behind the real cost of your favourite clothes, Bangledeshi lives.

Dana schließt sich einer Revolution an

Ist heute kein besonders konfortables Thema, doch das muss heute sein!
Das tragische Unglück am 24. April 2013 in Bangladesh, Rana Plaza an welchem über 1.100 Menschen starben jährt sich nun schon zum 3. Mal. Ich möchte unbedingt hier die Möglichkeit aufgreifen, um daran zu erinnern. Ich bin der Meinung, dass wir Fashion- und Lifestyleblogger durch den Umgang mit unserer Kleidung und unserem Kaufverhalten sehr viel zu den heutigen Zuständen beigesteuert haben. Nun sollten wir langsam anfangen der Welt und der Umwelt etwas zurückzugeben und unser Verhalten auf ein gesundes Maß zurückzuschrauben. Die Umwelt und die Menschen der 3. Welt werden ausgebeutet, damit wir noch das 50-ste billige Shirt kaufen können (welches wir viel zu selten oder auch nie anziehen), um es schon nach sehr kurzer Zeit wieder zu entsorgen. Ist ja nicht mehr in. 

Viele trösten ihr Gewissen damit, dass sie es guten Zwecken zuführen oder in den Second-Hand Laden abgeben doch das ist nur ein sehr schwacher Trost. (Altkleidercontainer Rotes-Kreuz: Was mit den Sachen passiert, die sie hineinwerfen) Große Mengen landen in Ghana. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese den selben Kleidungsstil haben wie wir, irgendwas mit unseren Schuhen und Pumps anfangen können und vieles angemessen ist für dessen Alltag. Im Mittelpunkt der Entsorgungskette stehen schon lange nicht mehr die Bedürftigen, die Kleidung benötigen, sondern diejenigen, die am meisten Geld bieten. 
Durch unsere Altkleiderspenden werden sämtliche lokalen Industrien zerstört. Sie killen die traditionelle Kleidung. Also was tun? Aufhören zu spenden? Nein, denn das eigentliche Problem liegt ganz woanders. Wir kaufen zu viel Klamotten!

Auch die Ärmsten und Bedürftigsten brauchen unsere absurd horrenden Mengen an Must-Have-Peaces nicht! Außerdem bleibt immer noch die Tatsache, dass es trotzdem unter inakzeptablen Bedingungen hergestellt werden musste, viele Male hin- und hertransportiert und zum Schluss fast ungetragen noch voll von Chemikalien auf dem Müll landet. Unsere persönliche Nachfrage steuert Ausbeutung und Umweltverschmutzung. Unsere Kaufgewohnheiten und unser Umgang mit Kleidung hat eine sehr ungesunde und absurde Dimension angenommen und was das Schlimmste ist - wir halten es für normal und üblich! Wer denkt schon daran, wenn er mal wieder einen Shopping-Anfall bekommt und gedanklich nur noch mit seinem nächsten Outfit und dem Blogpost beschäftigt ist?

Würdest du dein Kleid trotzdem kaufen nachdem du DIES gesehen hast.
Fashion Victims - Bangladesch: die schockierende Wahrheit hinter der tatsächlichen Herstellung für deine Lieblings-Kleidung, das Leben der Bangladeshi Arbeiter.


SAVE THE CHILDREN

Yet another chapter - child labor. I am a mother and would devastated if MY child would have such a fate.
Noch ein weiteres Kapitel - Kinderarbeit. Ich bin selbst Mutter und wäre am Boden zerstört wenn MEIN Kind so ein Schicksal hätte.




I do not want to paint everything black, no one condemn and to offend anyone, but our (me included) very often thoughtless "easy-peasy-don´t-care-mentality I'm so stylish have to go shopping again" cause BIG harmful! It has to be said and why not today?

Ich möchte nicht alles schwarz malen, niemand verurteilen und niemand zu nahe treten, doch unsere (ich schließe mich selbstverständlich mit ein) sehr oft gedankenlose "Trallala-Mentalität ich bin ja so stylish muss mal wieder shoppen gehen" richtet GROSSEN Schaden an! Es muss einfach mal gesagt werden und warum nicht heute?




But how to begin?


You can start with these 3 steps and you are not alone. Thousands of people around the world are doing it with you simultaneously!

Doch wie und wo anfangen? 

1. Sei neugierig
Zeig Interesse am gesamten Vorgang von der Herstellung bis hin zu deinem Kleiderschrank.

2. Infromiere dich
Kaufe nicht einfach alles blind nur weil der Preis stimmt. Wo kommt deine Kleidung her? Wie wurde sie hergestellt? WER hat sie hergestellt? Hinterfrage deine Kaufgewohnheiten. Brauche ich das wirklich? Warum kaufe ich das? Nur weil ich kann? Aus Langeweile? Weil es kurzfristig glücklich macht? Weil es billig ist? Weil das alle tragen? Wäge den Sinn und Unsinn deines Kaufverhaltens ab. Es ist alles nicht so harmlos wie wir es uns vorstellen.

3. Tu etwas!

Wir wollen Hunderttausende von Menschen auf der ganzen Welt dazu bewegen teilzunehmen. Gemeinsam haben wir die Macht eine positive Veränderung herbeizuführen. 

Hier eine Möglichkeit wie du ganz leicht mitmachen kannst:
- Dreh deine Kleidung auf Links damit man das Label sehen kann - 
- Mach einen Selfie 
Poste das Foto auf den Social Media deiner Wahl mit dem Hashtag


#whomademyclothes




On Instagram, there are currently more than 35,350 posts that have been shared by users like you and me! They all stand for the people who can not defend themselves and willing to be helping to change the living conditions. Thus, companies will be asked a thousand times to take a position where things originate and WHO made them!

Auf Instagram sind es aktuell über 35.350 Beiträge die geteilt wurden von Usern wie dir und mir! Sie alle stehen für die Menschen ein die sich nicht wehren können und die gewillt sind zu Helfen, um dessen Lebensbedingungen zu ändern. Somit werden Unternehmen tausendfach angefragt Stellung zu beziehen woher die Sachen stammen und WER sie gemacht hat!





With the hashtag
#imadeyourclothes 

you can find some of the people who made your clothes. The Fashion Revolution becomes so many real faces and we realize .. it´s not everything only theory! It´s real life with real people! Very important - all companies which are involved in the production needs to know, the world - WE - care and want to know what is happening! 


Mit dem Hashtag
#imadeyourclothes

melden sich einige wenige der Menschen die eure Kleidung hergestellt haben. Sie geben deinem Shirt oder deiner neuen Jeans ein Gesicht, zeigen sich am Arbeitsplatz oder berichten wie und was sich seit 2013 verändert hat und inwiefern die Fashion Revolution ihr Leben verändert hat. Es wird einem sofort klar, dass diese ganze Sache keine Theorie ist sondern Realität, mit echten Menschen und Schicksalen. Auf jeden Fall muss die Welt (alle Unternehmen die daran verdienen) erfahren, dass es der Welt - UNS - nicht egal ist, was da geschieht!



Mehr Infos --> Fashion Revolution Germany

 Info-Broschüre --> Information package-pdf





I know there is a long way to go but as consumers we do have a huge power!

Ich weiß, es ist ein langer Weg den wir gehen müssenaber wir als Verbraucher haben ungeahnte Macht!

Share it


  • Twitter: @Fash_Rev
  • Instagram: @fash_rev, #fashionrevolution
  • Facebook: fashionrevolution.org
  • Pinterest: fashrevglobal
  • Homepage: www.fashionrevolution.org 


Mehr zu diesem Thema auch bei Anna
auf ihrem Blog
WeibsWort - 
Fast Fashion: Ich liebe meine Jeans.
Und hasse sie manchmal trotzdem...


******************************

Some nice music so you can dance in your outfit! ;)
The current playlist... here we go! Have fun!

Etwas schöne Musik so kannst du in deinem Outfit tanzen! ;)
Die aktuelle Playlist.. bitte schön! Viel Spaß!




******************************





see you soon
bis bald

eure 

- Dana - 
:)



Mittwoch, 13. April 2016

Black is the new black


How do you do it when it comes to text on your blog? Research, prepares, plans to the last detail, or have you even a blog post calendar when each post is published? Which approach has proven successful? What has emerged as nonsense? What idea is indeed useful but very time-consuming and tiring? What will you like to do but fails at the time, your knowledge and your technical capabilities?

So for me very much of that fails because of my technical ignorance but I console myself with the thought that I do not have to know EVERYTHING.
I would be really VERY interested how it looks at you like that. Maybe we can complement usefully here.

Now I'm ... probably VERY different. I´m only planning cooperated posts. I have no plans about the content and date. Everything on my whim.  Otherwise, there are of course previously the photos. Then I paste them all here in. Headphones on, the current playlist that is later inserted here runs parallel with "considerable" volume! So I'm very here and can only hear the music. The music run as long in the loop until I'm done. This gives me the opportunity again to classify one or the other song, implement, insert another. And then .. yes then I start with writing something "around" the photos. What? Well .. more or less what goes through my head. This time, it occurred to me when I laid my hands on the keyboard .. hm .. how do other proceed in this case?! And hey here we ar, the beginning is done!



Wie macht ihr das eigentlich in Sachen Text auf eurem Blog? Recherchiert ihr, bereitet ihr vor, plant ihr das bin ins letzte Detail, habt ihr sogar einen Blogpost-Kalender wann welcher Post veröffentlicht wird? Welche Vorgehensweise hat sich bewährt? Was hat sich als Unsinn herauskristallisiert? Welche Idee ist zwar brauchbar aber sehr zeit-intensiv und anstrengend? Was wollt ihr gerne machen scheitert aber an der Zeit, eurem Wissen und euren technischen Möglichkeiten?

Also bei mir scheitert sehr viel an meiner technischen Unkenntnis aber ich tröste mich mit dem Gedanken, dass ich auch nicht ALLES wissen und können muss. 
Würde mich wirklich SEHR interessieren wie das bei euch so aussieht. Vielleicht können wir uns hier sinnvoll ergänzen.
Nun ich... mache das wahrscheinlich GANZ anders. Planung gibt es bei mir nur bei Kooperations-Posts. Ansonsten mache ich keine Pläne worüber und wann ich schreiben werde. Inhalt und Datum ganz nach meiner Lust und Laune. Und wenn ich mal Zeit und Lust habe gibt es NUR vorher schon die Fotos. Die setze ich hier schön ein. Kopfhörer auf, die aktuelle Playlist, die später hier eingefügt wird läuft parallel bei "ziemlicher" Lautstärke! Ich bin also ganz hier und kann nur die Musik hören. Die läuft dann so lange in der Schleife bis ich fertig bin. Dies gibt mir nochmal die Möglichkeit das eine oder andere Lied rauszuschmeißen, umzusetzen, ein anderes einzufügen. Und dann .. ja dann fange ich um die Fotos herum etwas zu schreiben.  Was? Na ja.. mehr oder weniger was mir so durch den Kopf geht. Diesmal fiel mir ein als ich die Hände auf die Tastatur legte.. hm.. wie machen die Anderen das eigentlich?! Und schwupps ist der Anfang gemacht!  :)


Do you know the phrase "Blah blah ... is the new black!"! You can insert all sorts of word. "Red is the new black" or "Short is the new black", "Funny is the new black!" my favorite "Coffee is the new black!". I of course always hedge only nonsense, and today it is with me "Black is the new black!" .. Hehe .. I've always been a little rebel! ;)

Kennt ihr den Satz "Bla bla...is the new black!"! Da kann man dann alles Mögliche einsetzen. "Red is the new black" oder "Short is the new black", "Funny is the new black!" von mir aus auch "Coffee is the new black!". Ich hecke natürlich immer nur Blödsinn aus und heute heißt es bei mir "Black is the new black!" .. hihi.. ich war schon immer ein kleiner Rebell! ;)


And now let me just inspire, thrill, bore?, enchant or deterred you with my outfit! ;)

Und jetzt lasst euch einfach etwas von meinem Outfit inspirieren, begeistern, langweilen?*g*, verzaubern oder auch abschrecken! ;)


When I visit blogs and see so many different outfits then you play quite consciously or not with the thought how would I look in this outfit. This idea is not entirely nonsensical. So many outfits can be either partially or as a whole outfit imitated.. as far as possible. It helps you to rethink your wardrobe content, expand your horizon and that is a good and healthy way.
Other outfits only look good and appropriate on other particular persons. But here you should not rashly condemn and immediately write your negative opinion only because you think it is not "nice". So what? Are you God? The other person think it´s wonderful! Maybe she wanted the exactly like that way! We are all different, our taste and our outfits also and that is a good thing. You  are compiling with dedication your outfit for sure and someone bleats around with this is bad and that is ugly.


Wenn man sich so durch die Blogs klickt und sich sehr viele Outfits anschaut dann spielt man doch ganz bewusst oder auch unbewusst mit dem Gedanken, wie würde ICH in diesem Outfit aussehen. Dieser Gedanke ist nicht ganz unsinnig. So manch Outfit kann man entweder teilweise oder auch als Ganzes übernehmen.. soweit eben möglich. Es hilft einem seine Garderobe, Einstellung, Horizont zu erweitern und das ist auch gut und gesund so. 
Andere Outfits sehen wiederum nur an einer anderen bestimmten Person gut oder passend aus. Doch hier sollte man auch nicht vorschnell verurteilen und sofort seine negative Meinung äußern nur weil man es selbst nicht "schön" findet. Na und? Bist du Gott? Derjenige dachte sich schon was dabei! Vielleicht wollte er das genau SO anziehen und findet es höchst perfekt. Wir sind alle verschieden, unser Geschmack und unsere Outfits auch und das ist auch gut so. Man mag es schließlich auch nicht wenn man sich mit viel Hingabe sein Outfit zusammenstellt und jemand meckert an diesem und jenem rum. 


Sure there are many outfits that you've liked and if you stumble today on the photos you hate yourself! How could you walk around like that? Why does no one said that it looked terrible? Do not forget you're different today than you were 10 or 20 years ago. At that time it was right. No outfit is set in stone, I can now love, hate tomorrow or wear forever. Everything is possible.. but one thing for sure .. it always goes forward and we are developing on and on .. and on...

Klar gibt es viele Outfits die man toll fand und wenn man heute über die Fotos stolpert hasst man sich selbst! Wie konnte man nur SO rumlaufen? Warum hat einem das keiner gesagt, dass das so schrecklich aussah? Nicht vergessen du bist heute eine andere als noch vor 10 oder 20 Jahren. Für den Zeitpunkt damals war es richtig. Kein Outfit ist in Stein gemeißelt, ich kann es heute lieben, morgen hassen oder für immer so tragen. Kann alles sein.. eins aber sicher.. es geht immer vorwärts und wir entwickeln uns immer weiter und weiter.. und weiter.. 


*********************************
And once again one of my favorite playlists. I wil tell you why.
Some songs are from "LANY", an Alternative-Dreampop band from Los Angeles.
Quite wonderful, delightfully melodic, complex, deep but not too dark music.
Listen to it.
The current playlist .. please. Have fun!

Und wieder mal eine meiner Lieblings-Playlisten. Ich sage euch auch warum.
Einige Songs sind von "LANY", eine Alternative-Dreampop-Band aus Los Angeles.
Ganz wundervolle, vielschichtige, tiefgründige aber nicht zu düstere Musik.
Hört mal rein. 
Die aktuelle Playlist.. bitte schön. Viel Spaß!



*********************************


Find me on Instagram. 
Thank you all very much for your support!

Wir sehen uns auf Instagram.
Vielen Dank für eure Unterstützung! 




Here are we now.. at the end..
Hope I could make you think about, be amazed, smile, feel good.
Yes? 
Wonderful! 
That was my plan! :)
See you soon

Da sind wir schon.. am Ende angelangt..
Ich hoffe, ich brachte dich zum Nachdenken, Staunen, Lächeln, dich gut fühlen.
Ja?
Wundervoll!
Das war mein Plan!
bis bald


eure 

- Dana - 
:)

Freitag, 1. April 2016

Up to what age you can wear distressed jeans?


There are some peaces from the last year which were totally in and also this year - but I'm very sure - yet many years more: the distressed jeans or as we say - destroyed jeans! They have always been but last year they were simply everywhere!

Es gibt Einiges was letztes Jahr so richtig in war und sich in dieses Jahr gerettet hat und - bin ich mir ganz sicher - noch ganz viele Jahre weiter in sein wird: die Distressed Jeans oder wie wir auch sagen - Fetzen-Jeans! Sie war schon immer in doch letztes Jahr kam man gar nicht mehr an ihr vorbei. 


Ok I will soon turn 51 and we could now start discussing for months whether this kind of jeans is "age appropriate" or not. I dislike discussing it. I wear them. Because they are convenient, because I feel comfortable, because I do not feel in disguise, because they fit to every top, because I feel good and think to look good and because they are uncomplicated. If all this feels perfect for me personally, then this IS already "age-appropriate" for me.

Ok ich werde schon bald 51 und man könnte jetzt monatelang diskutieren ob eine Jeans in dieser Art "altersgerecht" ist oder nicht. Ich mag darüber nicht diskutieren. Ich trage sie einfach. Weil sie bequem ist, weil ich mich darin wohlfühle, weil ich mich nicht verkleidet fühle, weil sie einfach zu allem passt, weil ich denke dass ich gut darin aussehe und weil sie komplett unkompliziert ist. Wenn sich all das für mich persönlich perfekt anfühlt, dann IST das für mich schon "altersgerecht".

Sweater - H&M / Jeans - Asos / Boots - Deichmann / Watch - Diesel

However, there are a lot of variants and different shades. Some have only one place that is somewhat distressed. On my jeans there are some places and the seam was omitted. Rear she has no such bodies. The bodies are torn even more certainly after each wash. For me already enough.
Then there's Jeans as partially missing the whole area around the thighs or large parts at the knee. Just as these HERE! These jeans I don´t like. 

Es gibt jedoch auch beim Thema Fetzenjeans verschiedene Abstufungen. Manche haben nur eine Stelle die etwas distressed ist. Bei meiner sind es einige Stellen und der Saum wurde ausgelassen. Hinten hat sie keine solcher Stellen. Die Stellen werden sicherlich nach jeder Wäsche noch mehr aufgerissen. Das reicht dann schon.
Dann gibt es noch Jeans, da fehlt teilweise der ganze Bereich um den Oberschenkel oder große Teile am Knie. So wie diese HIER! Diese Jeans gefallen mir nicht. Mich stört es teilweise sogar bei dieser Jeans, dass mein Knie so rausschaut (im Stehen geht das, alles super) aber wenn ich mich hinsetze guckt dann schon das halbe Knie raus und ich muss sie etwas hochziehen.


First I wanted actually show you a white man's shirt or a white blouse on these jeans. Looks great! But then I found this red sweater and here we are! 

Zuerst wollte ich euch eigentlich ein weißes Männerhemd oder weiße Bluse zu dieser Jeans zeigen. Sieht klasse aus! Doch dann kam mir dieses rote Oberteil unter die Finger und hier sind wir nun! 


I will show you in another blogpost for sure! I promise! :) 

Doch das läuft uns nicht weg, kann ich euch später auch noch zeigen. 


This sweater has something of Traditional Costumes and you immediately think of a "Dirndl". My english speaking friends.. If you don´t know what Dirndl means, it´s THIS kind of dress! You can google for more details!  Although I do not like traditional costumes and Dirndl. When I see women wearing it, it looks nice but I don´t like to wear one! 

Hat etwas von Trachtenmode und man denkt gleich an Dirndl. Obwohl ich Trachtenmode und Dirndl nicht besonders mag. An anderen sieht es ja noch schön aus aber mich werdet ihr - und das sage ich jetzt ganz bewusst - NIE darin sehen! Niemals! 

"The leaning tower of Dana (Pisa)!
"Der schiefe Turm von Dana" 
I am one of those people who always wear a watch. Always. Also at night. I take it off only for bathing and showering. Not that I´m under time pressure and stress  and have to run from one place to another and have to be on time. For me it's more a quirk, I look to 80% at the clock only to know what time it is. Often I look on it as well and have after 5 minutes already forgotten what time it was. As you can see, this is already a full-blown quirk! But there are worse quirks for sure! ;)

Ich bin einer dieser Menschen, die immer eine Uhr tragen. Immer. Auch nachts. Ich nehme sie nur zum Baden und Duschen ab. Nicht, dass ich so unter Zeitdruck und Stress stehe und von einem Ort zum anderen rennen muss und dazu immer pünktlich sein muss. Nein bei mir ist das eher so eine Macke. Ich schaue zu 80 % auf die Uhr nur um zu wissen wie spät es ist. Einfach so. Oft schaue ich auch drauf und habe nach 5 Minuten schon wieder vergessen wie spät es war. Wie ihr sehen könnt, das ist schon eine ausgewachsene Macke! Aber da gibt es sicherlich noch viel schlimmere! ;)





This watch from DIESEL I've borrowed from my husband. I do this more often! He can, however, NEVER borrow my watches, because the bracelet it's much too tiny! Haha - But .. even if it were possible, he would not want to anyway! So my watches are all safe! :D


This is it for today. 
I hope you liked it and you think that I can wear this distressed jeans although I'm stone-old! ;)

Diese Uhr von DIESEL habe ich mir von meinem Mann ausgeliehen. Das mache ich öfter! Er kann sich jedoch meine Uhren NIE ausleihen, weil ihm das Armband viel zu winzig ist! Ha ha - Aber.. auch wenn es möglich wäre, er würde sowieso nicht wollen! Also sind meine Uhren alle in Sicherheit! :D

So und das war´s heute schon. 
Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr seid der Meinung, dass ich diese Jeans noch tragen kann obwohl ich schon stein-alt bin! ;)

**************************

Appetite for music?
The current playlist .. here we go! Have fun!

Wer Lust auf Musik hat: 
die aktuelle Playlist.. bitte schön!



**************************

For all the Yoshi-Fans!
Look he is wearing the same sweater!!! :D

Für alle meine Yoshi-Fans!
Schaut mal, er trägt das exakt selbe Oberteil!!! :D



Thank you for your comment and don´t forget .. 
Inspiration is everywhere!

Danke für Deinen Kommentar und vergiss nicht.. 
Inspiration ist überall!

eure


- Dana - 
:)