Dienstag, 15. April 2014

MY Hair


Ab und zu werde ich gefragt, wie ich mein Haar pflege, bzw. wie meine tägliche Haar-Routine so aussieht.
Ich finde mein Haar jetzt nicht überdurchschnittlich auffällig oder schön und habe auch kein spektakuläres Geheimnis oder Pflege entdeckt die jeder unbedingt wissen sollte, deshalb habe ich mich da etwas zurückgehalten.


In den letzten Tagen haben diese Anfragen jedoch merklich zugenommen und da ich versprochen 
hatte
schon sehr bald darüber berichten, möchte ich hiermit mein Versprechen einlösen :)



Nun.. wie versprochen folgt jetzt all das, 
was ich für mein Haar tue und was ich lieber lasse.

Ob ihr was davon für euch übernehmen möchtet,
entscheidet ihr :)



Ich spreche jetzt aus meiner 30-jähr. Erfahrung mit meinen Haaren und auch aus diversen Erfahrungen im Austausch mit meinen Freundinnen, Bekannten, Arbeitskolleginnen, Familienangehörigen.
Wir Mädels quatschen nun mal gerne und auch oft über das Thema Haar-Problemchen :)

Ich benutze keine bestimmten Produkte einer Marke. Im Gegenteil, ich habe im Laufe vieler Jahre festgestellt, dass sehr lange Benutzung einer bestimmten Pflegeserie eher von Nachteil für mein Haar ist.


Bei den Shampoos wähle ich öfter ein anderes,
ohne Silikone, zwischendurch auch mal ein Baby-Shampoo.

Da sich die Silikone und diverse andere Stoffe vieler Nebenprodukte wie Spülungen, Kuren, Haar-Öle, Haar-Butter, Haar-Pflege-Kur-Sprays, Hitzeschutzsprays, Haar-Festiger-Produkte, Haarsprays, Haarstyling-Gele, etc. nach einer Weile in den Haaren an der Kopfhaut ablagern können, wäre ab und zu mal ein Haarpeeling nötig. 
"Eigentlich"!

Da ich so gut wie gar keine Pflege-Produkte benutze mache ich auch kein Haarpeelig.
Meine Friseurin hat mich letztes Mal gefragt, ob ich vor Kurzem eins gemacht hätte, mein Haar sähe sehr gut aus.
Ich sagte: im Gegenteil, habe ich noch nie gemacht.
Da hat sie aber blöd geschaut. 

Schon immer dachte ich: viel hilft viel!
und habe alles was der Markt nur hergab getestet.
Kann ich heute nicht mehr bestätigen. Im Gegenteil.

Es ist unfassbar -  seitdem ich fast nichts benutze
ist mein Haar nah dran wie es in der Werbung versprochen wird,
nur.. 
dass ich nichts davon benutze !!!

Das hat mir echt zu denken gegeben.





Durch mehr Produkte hatte ich immer mehr Haarprobleme, dabei wollte ich doch mit den Produkten immer irgendeiner Sache Abhilfe schaffen.
Durch das extreme Weglassen haben sich ganz viele meiner Haarprobleme einfach in Luft aufgelöst.

Heute weiß ich wie wichtig "Weglassen" ist
und richtig auswaschen!! 

Beim Auswaschen sollte man nie mit Wasser sparen (am besten eiskalt) 
und auswaschen bis das Haar "quietscht". 
Durch einen Spritzer Apfel-Essig beim Haare-Ausspülen wird noch der Kalkgehalt des Wassers (in NRW ganz schlimm!) etwas abgemildert.
Oft bleiben Produktreste im Haar und man wundert sich dann warum das Haar so glanzlos und platt ist.


Was tun?
Ganz einfach: noch etwas ins Haar für das Volumen
(auf das nicht gut ausgespülte Haar!).

Und dann.. das Haar wird total trocken.

Was tun?
Ganz einfach: noch was ins Haar.. am besten was mit Ölen!
(auf das nicht gut ausgespülte Haar - auf das Volumen-Produkt)
Und dann.. wo kommen die Schuppen her!?

Was tun?
Ganz einfach: noch was auf die Kopfhaut einmassieren
(auf das nicht gut ausgespülte Haar - auf das Volumen-Produkt - auf die Öle)

Und dann... jetzt ist das Haar wie Stroh, Frisur platt und die Kopfhaut juckt.

Was tun?
Ganz einfach: die komplette Bandbreite der Produkte rauf- und runter durchtesten.. auch wenn es 10 Jahre dauert!
Man wird doch irgenwann endlich ein Produkt finden können für seinen "Problem-Kopf"!!


Komisch.. wo das blos herkommt? *g*


Ich benutze seit Jahren nur noch Shampoo,
Spülung bestehend aus kaltem Wasser mit einem Spritzer Apfel-Essig,
evtl. 2-3 x im Monat eine fertige Haarspülung (aus reiner Bequemlichkeit oder wenn ich mal nicht zu Hause übernachte)
Klettenwurzelöl für die Spitzen.
Das war´s!

Somit ist mein Haar rein und frei von jeglichen Resten von Pflege-Produkten, fluffig, glänzend und voller Volumen und ich brauche nichts extra ins Haar geben 
weil kein "Problem" vorliegt.



Haar -Kuren..

...eine ganz natürliche aber extrem effektive Möglichkeit, das Haar geschmeidig zu machen und mit Feuchtigkeit zu versorgen
(nachdem man selbst dafür gesorgt hat, dass es trocken wird).


Ich habe jahrelang zahllose Haar-Kuren getestet und war über den in der Werbung so überschwänglich angepriesenen Erfolg eher mäßig begeistert. 
So wie bei den Werbemodels hat mein Haar NIE ausgesehen!

Komischerweise..  geht es bei mir aber ganz ohne. 

 Ich habe schon oft über Kuren mit Olivenöl gelesen, lasse aber selbst die Finger davon. Die Dosierung ist extrem schwierig.
Da das Haar danach sehr fettig ist, ist es leider nötig etwas länger und 2-3 Mal mit Shampoos auszuwaschen.
Diese Tortur hebt dann leider die vorherige Wirkung des Olivenöls wieder auf. Wenn man Pech hat, dann hat man mit dieser Olivenöl-Packung eher das Gegenteil erreicht.



Die Kopfhaut

Mindestens genau so wichtig ist die Kopfhaut. 
Wenn diese gesund ist und auch gut durchblutet, dann wachsen da starke, gesunde Haare raus, die robust und schön sind.

Für die Durchblutung: Bürsten!!
Morgens und abends und vor und nach der Haarwäsche





 ca. 5 Min. lang
Ich gleite dafür mit sanftem Druck an der Kopfhaut entlang. 
Erstmal von der Stirn aus und den Seiten ausgehend bis hin zum Nacken.
Dann kopfüber vom Nacken bis hin zur Stirn.
Die Kopfhaut fühlt sich ganz toll kribbelig an und das Haar entwirrt und von groben Schmutzteilchen, Schuppen, Fusseln, Staub, etc. befreit.

Noch ein toller Nebeneffekt am frühen Morgen: ich bin danach hellwach! ;)






Zur Handhabung:

Vor dem Waschen kämme ich es gut durch.

Haare waschen 1 - 2 x die Woche sanft mit Shampoo, immer abends!
(früher musste ich jeden Tag waschen!)


Mein Haar hat sich mittlerweile akklimatisiert und wird auch nach Tagen nur bedingt fettig und sieht noch frisch und locker aus.
Ich könnte es noch seltener waschen doch ich denke immer nach ein paar Tagen wäre es eben schmutzig (z. B. auch von Staub und Schmutz draußen auf der Straße). Ich glaube, dass mein intensives Bürsten 2 x am Tag auch viel damit zu tun hat.


Gründlich-st mit sehr kaltem Wasser (evtl. + Schuss Apfel-Essig) ausspülen!

Nach jeder Haarwäsche benutze ich  
Provida Klettenwurzelöl 
Inhaltsstoffe: Olivenöl* extra vierge, Sojaöl*, Traubenkernöl, Rosmarinöl, Klettenwurzel-Pflanzenölauszug, Vitamin E, Pfefferminzöl, Zitronenöl Messina*

Es gibt noch das sehr günstige Klettenwurzelöl bei dm oder Rossmann doch die Inhaltstoffe sind nicht so berauschend (Paraffine, Parfüm, etc.)


Ich gebe einige Tropfen davon auf die Handinnenflächen, reibe es zwischen den Handflächen etwas warm und massiere das mit kopfüber hängendem Haar in die Spitzen.
Irgendwie wirkt dies wie eine "Versiegelung".
Es ist auch sehr gut für die Kopfhaut und man kann es auch ab und zu sparsam im gesamten Haar verteilen

Klar habe ich auch bei so langem Haar auch Haar-Spliss, doch auffällig weniger.
Früher Spitzenschneiden - alle 4-6 Wochen.
Heute Spitzenschneiden - alle 4-5 Monate.


Nach der Haarwäsche und dem Klettenwurzelöl wickel ich mein Haar in ein Handtuch. Durch die Restfeuchte im Haar und die Wärme unter dem Handtuch wirkt das Öl noch viel besser.



Ich schlage das Handtuch am Rand um, so ist es am Hinterkopf etwas dicker und nimmt alle Feuchtigkeit besser auf und außerdem kann man die Enden des Handtuchs hier reinstecken und es sitzt bombenfest ;) 





Nach ca. 30 Min. (länger ist noch besser) ist das Haar nur noch ganz leicht feucht.  (Meine Freundin föhnt 30 Min. ihr klatschnasses Haar bei höchster Stufe und wundert sich dann!)

Ich lasse es an der Luft trocknen.
Ich kämme es erst wieder wenn es fast trocken ist.
Feuchtes, nasses Haar ist sehr empfindlich und wird durch Kämmen und Ziehen direkt nach dem Waschen zu sehr strapaziert. 


Ich benutze weder Föhn, noch Glätteisen, noch Lockenstab.
Entweder belasse ich es nach dem Kämmen so wie es ist, binde es mit einem weichen Gummi zu einem Dutt (nach einer Weile sind nach dem wieder Lösen ganz tolle Locken und Wellen drin!) 
oder ich benutze das hier:

Schaumstoffpapilotten
(man kann auch die üblichen abgerundeten Roten nehmen die im Kern einen Draht haben (haben diese nicht) und man nach dem Einwickeln der Haare nur die Enden nach oben biegt)





Ich benutze vorher keinen Festiger oder Ähnliches.
Einfach in das fast trockene gut durchgebürstete Haar eindrehen.

Danach sieht mein Haar SO aus:


Übrigens:
So sieht es auch am 3. Tag aus.

Ich hatte die Papilotten ca. 30 Min. drin, das ergab diese weichen Wellen.
Hätte ich sie etwas länger im Haar gelassen, wären die Wellen noch etwas stärker und ausgeprägter.

Noch etwas:
Da das Haar durch ständige Reibung auf den Schultern an diversen Materialien unserer Oberteile strapaziert wird, entsteht auch hierdurch Spliss.
Wer kurzes Haar hat oder sein Haar alle 6 Wochen kürzen lässt hat hier natürlich kein Problem.
Da mein Haar jedoch schon etwas länger und auch älter ist, versuche ich es so oft es geht hochzustecken. 

So kommt es zur Ruhe.....


Locker stecken, am besten keine Metall-Teile benutzen, keine dünnen Gummis benutzen (knicken und brechen das Haar) lieber dicke fluffige Haargummis nehmen.


Die Antwort auf die Frage von sehr vielen von euch:
Wie hast du dein Haar so lang bekommen?

Klingt blöd aber: einfach nicht schneiden lassen!

Ich lasse meine Spitzen 2-3 x jährlich schneiden.
Wenn das Haar kaputt ist und splissig dann sollte es natürlich öfter geschnitten werden, ist bei mir öfter nicht nötig.

Das Ergebnis selbst bestärkt mich so weiter zu machen, weil ich irgend etwas davon (oder alles?) richtig gemacht habe.

Falls ihr eure Haarpflege umstellen wollt, müsst ihr sehr viel Geduld haben. Das geht nicht von heute auf morgen und bedarf etwas Ausdauer und Durchhaltevermögen.

Für Haut und Haare gibt es kein - ist für alle gut.
Sogar Baby-Shampoo ist für manche DAS ultimative Shampoo und andere wiederum bekommen davon Haarausfall und Kopfhautprobleme.

Jede Haut, jede Kopfhaut, jedes Haar, jeder Umgang damit ist anders und hat andere Bedürfnisse, somit müsst ihr selbst für euch austesten,
was nur für euch persönlich das Beste ist.


Aus eigener Erfahrung : 
VIEL von ALLEM und ANDAUERND und IMMERZU am Haar rumstylen
ist es nicht.



Mein Fazit:

So wenig wie möglich das Haar durcheinander, übereinander mit Fertig-Produkten belasten.

Oft verursacht man viele Haarprobleme selbst!!!!

Viel ist nicht gleich effektiver.

Gut bürsten und für gute "Haar-Wurzel" sorgen.

Gründlich-st ausspülen.

So selten wie nur möglich waschen (jede! Haarwäsche ist Strapaze).

So selten wie möglich föhnen
(wenn schon föhnen dann nicht wild durcheinander sondern immer von oben!!! in Richtung Haarschuppen auf lauwarmer kleiner Stufe)
Schon mal hier machen viele den grundlegenden Fehler und wundern sich nach dem falschen Föhnen warum ihr Haar wie Stroh aussieht und total trocken ist
(Haar nicht richtig ausgespült, zu viel Produktreste im Haar, zu lange und zu heiss in falscher Richtung geföhnt?).


So selten wie möglich mit Hitze bearbeiten (Glätteisen, Lockenstab).

So oft es nur geht das Haar einfach 

...in Ruhe lassen! 






Ich hoffe, wenigstens eine/r von euch hat bis hierher gelesen! ;)

+++++ aktuelle Mitteilung ++++ aktuelle Mitteilung +++++ aktuelle Mitteilung +++++


Ich habe euch neulich Jennifer vorgestellt: HIER
Sie hat sich endlich überreden lassen *g* einen eigenen Blog zu starten.

 http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/

Wer mehr über die Welt der Crossdresser und natürlich Jennifer als Person erfahren möchte kann sie gerne dort besuchen.

Wir alle wissen wie schwierig der Anfang ist. 
Es wäre lieb, wenn ihr sie etwas dabei unterstützen würdet :)


+++++ aktuelle Mitteilung ++++ aktuelle Mitteilung +++++ aktuelle Mitteilung +++++




So und nach diesem laaaaangen Post muss noch etwas Musik einfach sein.
Wunderschöne fluffige, leicht beschwingte Songs.

Die aktuelle Playlist... bitte schön..





Bis bald

eure 
Dana 

:)




Kommentare:

  1. dana, this is a very interesting and cool post! you have shiny, healthy, beautiful feminine hair and i love all that you do to keep it in such fine shape! thanks for sharing!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much bash :)

      My plan is to let it grow veeeery long! But.. I don´t want only to have LONG hair, it must be healthy and beautiful. I think I am on the right way :)
      My pleasure bash..

      Löschen
  2. Eiskalt ausspülen schaffe ich nicht, da ich mir morgens beim Duschen die Haare wasche.
    Ich wechsle das Shamppo und die Spülung auch immer wieder und benutze eigentlich regelmäßig das blaue Guhl "PUR" Shampoo, das Rückstände beseitigt.
    Deine Haare sind wirklich schön und gepflegt, Dana!

    LG
    Annette | Lady of Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohjeee das habe ich früher auch gemacht. Ich, wo ich so gerne lange schlafe, bin 1 Std. früher aufgestanden weil ich mir das Haar waschen musste. Mache ich schon seit Jahren nicht mehr.. Gott sei Dank!
      Ich versuche erst keine Rückstände zu verursachen, dann muss man auch nix beseitigen. Normal waschen reicht dann aus :)
      Danke schön liebe Annette :)

      Liebe Grüße
      Dana

      Löschen
  3. Liebe Dana,

    ich habe alles gelesen - bis zum letzten Wort! :) Danke für die Tipps. Ich denke auch, dass weniger mehr ist bzw. dass man darauf achten sollte, WAS genau man sich in die Haare schmiert. Wenn du mal Lust auf eine selbstgemachte Haarmaske machst, schau dir mein Rezept dafür an: http://ruehrrauschblog.blogspot.de/2013/03/diana-allein-zu-haus.html
    Da ist zwar auch Olivenöl drin, aber die Haare sind hinterher nicht fettig und auch nicht ausgetrocknet durch das zweimalige Shampoonieren (was schon sein muss, da hast du recht).
    Ich muss meine Haare jeden Tag waschen, so wie du früher. :/ Du nimmst nur silikonfreie Shampoos? Vielleicht sollte ich die mal probieren...

    LG :)
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Diana :)

      ich war eben schon bei dir und habe mir kurzerhand die Haarmaske abgespeichert! ;) Vielen Dank dafür.

      Viele Frauen waschen ihr Haar jeden Tag aber nur weil sie ihr Haar und ihre Kopfhaut daran gewöhnt haben. Genau so kann man sich das auch wieder abgewöhnen. Ich habe früher mein Haar morgens noch vor der Arbeit gewaschen und abends sah das schon wieder so leicht platt aus und morgens sah es fettig aus. Weil da so viel Zeug an meinen Haaren dranklebte (auch Silikone) und dies das Haar beschwerte und man immer und ewig dachte man müsse es waschen und nochmal waschen und nochmal. Das habe ich ja auch getan aber besser wurde es nie.
      Nachdem das ganze Zeug aus meinen Haaren verschwunden ist fetten die Haare extrem langsam.. nach 3-5 Tagen!!! Je nachdem ob es Sommer ist und ich mehr schwitze oder mal in den Regen gekommen bin oder sowas. Ich kann mich am 4. und 5. Tag immer noch sehen lassen. Das wäre vor Jahren NIEMALS möglich gewesen. Und wer war schuld daran? Ich selbst! Das mache ich nicht mehr :)
      Probier es am besten aus, aber schon etwas länger, nicht nach 1 Woche aufgeben, das ändert sich nur langsam. Auf die Dauer gesehen ist es auf jeden Fall von Vorteil.

      ganz liebe Grüße
      Dana :)

      Löschen
  4. Boahh Dana was für ein post .-)
    Das klingt alles sehr gut, einzig der Essig macht mir ein wenig Sorgen :-) - Dein Öl klingt sehr gut, vor allem weil es so viele Öle in sich vereint hat. Ich denke auch, dass zuviel Pflege genau das Gegenteil bewirkt. Und bei feinem Haar, wie meins, hängt es dann noch mehr.
    Du hast wunderschönes Haar, und ich weiß dass ich nie, nie an solch ein Engelshaar rankomme ;-) mir fällt dein Haar immer wieder auf wenn ich deine Bilder betrachte, nun weiß ich auch was ihnen so gut tut :-)))

    Hab einen schönen Abend!
    Liebe Grüsse, Kira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach dir keine Sorgen wegen dem Essig, ich mache nur einen Schuss APFEL-Essig rein auf 1 L -Becher kaltes Wasser und schütte mir das über den Kopf.. so als Abschluss. Nimm aber keinen normalen Essig für den Salat, der ist zu krass und könnte müffeln ;)
      Bis ich mein Haar eingepackt und das Öl reingeknetet habe ist der Duft schon verflogen. Das Essig und das kalte Wasser machen dann dass das Haar schön glänzt und quietschsauber ist :)
      Du ich habe von Strohfussel-Haare bis platte Spaghetti-Haare alles gehabt. Wenn man schon dünnes Haar hat darf man nicht noch mehr Zeug reinmachen was das Haar noch beschwert, das macht noch mehr platt.

      danke schön liebe Kira wünsch dir auch einen superfeinen Abend
      Dana :)

      Löschen
  5. Hallo Dana, ich bin da auch sehr minimalistisch unterwegs aus reiner Faulheit. Spliss habe ich so gut wie nie. Das mit dem kalt ausspülen mit Essig werde ich auch mal testen, weil das Wasser hier auch extrem hart ist. Danke für die Tipps. Herzliche Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Faulheit kommt bei mir auch noch dazu (so fing eigentlich mein "Weglassen" auch an *g*). Jeden Morgen 1 Std.!!!!! früher aufstehen nur weil ich Haare waschen musste sonst wäre ich nicht durch den Tag gekommen, hatte ich kein Bock mehr drauf.
      Das Komische ist.. ich mach jetzt weniger aber mein Haar ist viel besser :)

      Habe ich sehr gerne gemacht :)

      liebe Grüße
      Dana :)

      Löschen
  6. Hi Dana,

    das, was Du da über die Essigspülung schreibst, muss ich unbedingt auch mal ausprobieren. Zumal das Wasser hier in BW (zumindest wo ich wohne) noch wesentlich kalkhaltiger ist als in Ddorf. Danke für den Tipp!

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Annemarie,

      nimm aber Apfelessig, der ist milder und der macht keine Müffel-Haare! ;)
      Also hier bei uns ist das Wasser tausend Mal besser als in Krefeld, da ist mir alles im Haushalt innerhalb kürzerster Zeit zugekalkt, das war echt schrecklich!
      Bin mal auf dein Ergebnis gespannt und.. habe ich sehr gerne gemacht :)

      liebe Grüße
      Dana :)

      Löschen
  7. Hallo Dana,
    eine Essigsspülung hat meine Mama (Friseurin von Beruf) bei mir als Kind nach dem Waschen gemacht. Warum hab ich das Hausmittel bloß vergessen? Was ich noch vergesse ist das Bürsten, meist fahr ich nur mit dem Kamm durch. Du hast aber recht, durch das Bürsten wird verhindert, dass das Haar zu trocken wird.
    Dass ich noch mal so eine schöne Mähne bekomme wie Du, bezweifle ich. Auch weil ich aufs Föhnen meist nicht verzichten will. Aber ausprobieren werd ich die Haare abends zu waschen und schonend zu trocknen. Spliss gibt's bei mir nicht, der nächste Friseurtermin ist bald wieder. Ich hab mich mit meinem Bob angefreundet.
    Lieben Gruß + Danke für die brauchbaren Tipps!
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sabine,

      wir denken heute alle viel zu kompliziert :)
      Deine Frisur steht dir perfekt finde ich, solltest du auch beibehalten, wenn du dich mit ihr wohlfühlst. Ich hatte alle Haarlängen die es gibt, vom Herrenkurz-Raspelschnitt bis Haare hinten so lang, dass sie über den Hosenbund auf den Po reichten. Irgendwie geht bei mir alles schneller und ist unkomplizierter mit langen Haaren.
      Ich habe früher 1 Std. jeden Morgen für die Haarwäsche geopftert und dann musste es immer zack zack ganz schnell gehen. Auf diesen Extra-Stress morgens hab ich keine Lust mehr.. da schlaf ich lieber ein Stündchen länger *g*
      Und mein Haar ist besser.. also gleich 2 Vorteile :)

      Sehr gerne :)
      Ganz liebe Grüße
      Dana :)

      Löschen
  8. danke dana, ich habe alles gelesen, verstanden und gehe mir jetzt die haare waschen. apfelessig ist hier und klettenwurzelöl auch - wenn auch seit monaten unbenutzt, deine musik höre ich, wenn ich mit dem handtuch am kopf wieder hier hocke. bis gleich! liebe grüße, bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bärbel,

      ich glaube wir zwei waren zur selben Zeit parallel Haare waschen! ;))))
      Hoffe die Musik hat dir auch diesmal wieder gut gefallen, ich suche schon wieder nach neuer (wie immer)!

      ganz liebe Grüße an dich
      Dana :)

      Löschen
  9. Du hast wirklich schön gespflegte Haare. Wenn meine lang wären, würde ich morgens auch keinen Stress machen und eine Stunde länger schlafen. Mein Kurzhaar wird alle 6 Wochen geschnitten. Dadurch kann schon mal kein Spliss entstehen. Ich benutze nur Volumenshampoo, etwas Volumenschaum, nach dem Föhnen wenig Gel und wenig Spray. Kurzhaar muss immer gestylt werden, sonst hängt es nur platt herunter. Ich wasche auch nicht jeden Tag, sondern nur jeden zweiten. Ansonsten mache ich die Problemstellen, die sich über Nacht platt gelegt haben, etwas nass und föhne sie kurz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich brauche ich WEIL das Haar länger ist nicht auch länger Zeit. Im Gegenteil. Mit kurzen Haaren habe ich immer länger gebraucht, weil ich da aufwendiger stylen musste. Schon durch das Schlafen stand das morgens in alle Richtungen und so "Beulen" oder "Antennen" bekam ich nur weg mit nochmal waschen. Das gibt´s bei meinem langen Haar nicht.
      Ich steh morgens auf, kämme es gut durch - fertig.
      Evtl. noch einen Haarreif ins Haar und ab geht´s :)

      Löschen
  10. Lieb Dana,

    deine Tipps müssen gut sein, denn dein Haar ist wunderschön.

    Ich mache eigentlich fast alles genauso wie du. Mein Haar wurde irgendwann immer platter je mehr ich reinschmierte. Wechselte ständig die Produkte und nichts half. Und dann habe ich aussortiert. Beutelweise das Zeugs weggeschmissen. Jetzt wasche ich mir 2 mal in der Woche die Haare mit silikonfreien Produkten und auch ph-neutral. Ich habe aber gemerkt, dass ich dabei doch auch immer mal wechseln muss, da sich das Haar dran gewöhnt. Meine Mutter hat mir früher schon immer eine Essigspülung gemacht, will es sonst immer geziept hat. Öl brauche ich nicht, da ich meine Haare jetzt durchgestuft trage und somit öfter die Spitzen geschnitten werden. Ich hätte auch gern langes haar, aber ich hatte so ca. mit 30 enormen Haarausfall unter der meine Mähne gelitten hat. So habe ich damit abgefunden, dass es jetzt kürzer geschnitten wird und damit fülliger aussieht. Mein Mann ist bloß jedes Mal enttäuscht, da es gerne länger hätte. So ca. alle 6 Wochen muss ich mal tönen, da ein paar Haare ganz "hellblond" werden und die fallen dann im dunklen Haar auf.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin :)

      ja ich glaube auch, jetzt habe ich es endlich raus! Nach 30 Jahren Selbst-Test! ;))))

      Das ist toll, geht dir genau so wie mir. Ich habe früher alles mögliche benutzt, jeden Tag gewaschen und war echt schlimm mein Haar. Mal Stroh, mal platt, mal hatte ich Schuppen, Haarausfall.. je mehr ich mich bemühte desto schlimmer war es.

      Jetzt wasche ich so wie du 2 x die Woche, mache nix und es ist perfekt!
      Auf so was Einfaches muss man erstmal kommen!!! *g*

      Wenn mein Haar nicht so lang wäre (will es ja noch vieeeel länger wachsen lassen *g*) dann würde ich auch auf das Öl verzichten. Doch da die Spitzen ja schon etwas älter sind (2-3 Jahre) brauchen die etwas Extra-Pflege.

      Du ich hatte vor ca. 15 Jahren schrecklichen Haarausfall. Es gab keinen Ort wo ich gewesen bin, wo nicht büschelweise Haare von mir rumlagen. Die ganzen Klamotten, die Wohnung, im Auto.. alles voll. Das war voll peinlich. Seltsamerweise hat sich das oben am Kopf nie bemerkbar gemacht. Da war mein Haar noch um gute 20 cm länger als jetzt. Da sind gut 10 Haare ein Büschel *g*
      Das kam von allein und ging auch wieder von allein. Weiß bis heute nicht was das war.
      Ach ja.. hab ich in meinem Post vergessen zu erwähnen. Ca. alle 6 Wochen töne ich auch heller, so wie du! :)

      Ganz viele liebe Grüße
      Dana :)

      P.S. Wie geht´s dir eigentlich? Einigermaßen wieder fit? Hoffe deine Erkältung ist schon weg oder dann spätestens bis Sonntag!! :)

      Löschen
    2. Lieben Dank der Nachfrage. Ich bin seit Montag wieder auf Arbeit, da ich mich nicht mehr so schlapp fühlte. Ganz weg ist es noch nicht, bin aber zuversichtlich, dass ich bis Sonntag wieder auf dem Posten bin. Habe ja auch meine Viren weiter gegeben an Mann und Tochter :-).

      Löschen
    3. Na dann ist ja gut :)
      Haben sich deine 2 sicher total gefreut was? :D
      Dann drücke ich eben jetzt deinen 2 die Daumen, dass sie bald wieder fit sind :)

      Löschen
    4. Ja, völlige Begeisterung :-). Meine Tochter musste wieder zum Studium, in ihrer Wohnung war die Heizung ausgefallen und das Wasser eiskalt. Das hat ihr natürlich den Rest gegeben. Aber sie war tapferer als ihre Mutter und hat durchgehalten. Sie fliegt aber nicht mit, sondern muss auf die Katze aufpassen.
      Nun hoffe ich nur, dass es meinen Mann nicht völlig aus der Bahn wirft.
      Vielen Dank für´s Daumen drücken

      Löschen
    5. Das ist immer das Blöde, diese gegenseitige Ansteckerei und direkt vor dem Urlaub noch schlimmer.
      Bleibt spannend bis zum Schluss *g*
      Ist bei uns auch so.. Tochter bleibt zu Hause und passt auf Yoshi auf.. und umgekehrt..wenn sie weg ist passen wir auf :)

      Löschen
  11. Ich kann Dir eigentlich auf ganzer Linie nur zustimmen.
    Ich wasche meine Haare (Silikonfrei). Und hin und wieder nehme ich eine Silikon und Alkoholfreie Spülung/Kur für die Spitzen (da sind die alten Strähnen noch drin, da kann das dann doch nicht Schaden). Allerdings gehe ich alle 8-12 Wochen zum Friseur. Zum einen sitzt der Schnitt dann wieder besser und zum anderen lasse ich mir da "meine" Farbe nachschummeln.
    Spliss kenne ich schon Jahrzehnten nicht mehr. Ich wasche auch alle 3-4 Tage.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man denkt immer mit Silikon ist das Haar so schön glatt und wie neu, aber nach einer Weile sieht das alles nicht mehr so schön aus und immer wieder neue Problemchen tauchen dadurch auf.
      Bei kürzeren Haaren ist natürlich der Schnitt das A und O, wenn dieser perfekt ist muss man weder lange stylen noch viel Zeugs reinschmieren. Wenn ich dran denke wie ich früher jeden Morgen über 1 Std. an meinen Haaren rumgewerkelt habe.. Horror! *g*
      Hab das in meinem Post vergessen zu erwähnen.. ich lasse meine auch alle 4-6 Wochen nachblondieren.

      LG Dana

      Löschen
  12. Liebe Dana,
    deine Haare sind ja echt gewachsen!
    Sag mal blondierst du sie auch???
    Müsste ich mal wieder am Ansatz
    aber ich hab ja keine Lust ;)
    Tolle Tipps!
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Lia :)

      ja die wachsen wie verrückt, früher habe ich das am Pony bemerkt, mein Pony ist mittlerweile auf Schulterlänge ;)
      Ja tue ich.. hatte ich total vergessen in meinem Post zu erwähnen.. so alle 4-6 Wochen 3-4 Stufen heller.
      Geht mir auch immer so.. ich warte immer bis es schon nicht mehr schön aussieht, hab da echt NIE Lust drauf *g*

      Danke schön :)

      ganz liebe Grüße
      Dana

      Löschen
  13. Your hair sure is beautiful and healthy looking. I love the curls you get with those interesting foam curlers. I've never seen them here, but since my hair is short I have not looked for that kind of thing lately.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Shawna,

      thank you so much for this lovely comment, I´m very pleased about it :)
      I'd rather have these foam curlers as a curling iron. The heat makes the hair extremely quickly broken.
      For short hair you don´t really need this :)

      have a wonderful weekend
      Dana :)

      Löschen
  14. Ok, war arg lang - aber ich habe bis zum Ende gelesen :)
    Ich bin da bei Pflege ganz auf Deiner Seite: So wenig wie möglich und das gut auswaschen. Fönen tue ich nur im Winter, wenn ich gleich aus dem Haus will. Kämme und Bürsten benutze ich nicht! Ich struwel mein Haar nur beim Abtrocknen mit dem handtusch glatt und wuschel dann mit einem Stylingprodukt einfach mit den Händen durch. Wichtiger ist bei meinen ganz kurzen Haaren, dass ich alle 5 Wochen zum Frisuer gehe. Nach 6 Wochen geht nix mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fing so langsam an zu schreiben und es wurde immer länger und länger und dann las ich es ein paar Mal durch und suchte was man denn so weglassen könnte. Dann dachte ich aber, bevor dann in den Kommentaren die immer gleichen Fragen gestellt werden, packe ich da einfach alles rein *g*. Schön, dass du dir das ganze Programm "angetan" hast! ;)
      Ich muss mein Haar bürsten sonst würde ich irgendwann mal mit Dreadlocks rumlaufen *g*
      Bei kurzen Haaren ist das ja alles kein Problem, weil das Haar durch das öftere Nachschneiden ja noch ganz neu ist und dementsprechend noch gesund.
      Meine Spitzen sind mittlerweile sicher 2-3 Jahre alt, da sieht das schon ganz anders aus :)

      ganz viele liebe Grüße
      Dana :)

      Löschen
  15. Just fabulous, dear Dana.
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much my dear :)
      XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

      Löschen
  16. Da habe ich ja als Lockenkopf noch was dazu gelernt Dana - Danke :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne Bohli,
      freut mich, dass du als Mann mit deiner Mähne was mit meinen Tipps anfangen kannst :)

      Löschen
  17. Ein haariges Thema ;-). Deine ausführlicher Post war sehr interessant. Deine Haare sehen aber auch wirklich toll und vor allem sehr gesund aus. Also kalt abspülen wäre aber nichts für mich. Allein bei dem Gedanken bekomme ich schon eine Gänsehaut. An der Luft kann ich meine Haare nur an einem heißen Sommertag trocknen lassen. Ich bin sehr empfindlich bei einer feuchten und für mich dann kühlen Kopfhaut. Es geht somit leider nicht ohne Föhn bzw. Föhnhaube.

    Liebe Dana, ich wünsche Dir FROHE OSTERN.
    LG
    Ari-
    Ari Sunshine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kalt abspülen kann ich zum Glück größtenteils in den Längen meiner Haare also bekomme ich das an der Kopfhaut gar nicht mit wie eiskalt das Wasser ist! ;)
      Mache ich jedoch immer dann kurz zum Schluss das durchblutet die Kopfhaut immer schön.
      Ich lasse mein Haar nur deshalb an der Luft trockenen WEIL sie nachdem ich das Handtuch eine Weile auf dem Kopf hatte schon fast trocken sind. Mit klatschnassen Haaren stundenlang rumsitzen könnte ich auch nicht, da würde ich mir am 2. Tag den Tod holen ;)

      Liebe Grüße
      Dana :)

      Löschen
  18. Liebe Dana, danke für die ausführliche Beschreibung, die ich auch bis zum Ende gelesen habe;-) Weil ich das immer öfter gehört habe, dass zuviel Zeugs gar nicht hilft. Das werde ich gleich heute Abend mal ausprobieren und auch das mit dem Essig. Das mit dem Öl weiß ich nicht, aber ich bin da auch keine Meisterin, mein Haar wird halt gleich so schnell fettig. Und wegen meiner Allergie muss ich es auch oft waschen *seufz* Wie machst du das mit dem Öl, nur damit ich das richtig kapiere? Über Kopf in die Spitzen, vor dem Fönen, wenn es noch feucht ist??? Danke für die Info und deine amüsanten Kommentare bei mir. Freue mich immer, wenn du vorbeischaust! Ich wünsche Frohe Ostern gehabt zu haben und danke für deine Ostergrüße. Bis bald und guten Start in die Woche. LG Sabina OceanblueStyle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist das brav ;)
      Beim Essig bitte auf Apfelessig achten, das normale Essig für den Salat müffelt etwas ;) In ein Gefäß Wasser einfüllen, ein paar Spritzer Essig rein und dann über das Haar gießen. Mache ich jedoch auch nicht nach JEDER Haarwäsche. So oft ich eben Lust dazu habe. Eiskalt zum Schluss abspülen ist auch klasse, gibt guten Glanz da sich die Haarschuppen schnell wieder schliessen, das gibt den Glanz.
      Das mit dem Öl mache ich so. Ich wasche also mein Haar. Wickel es für 1-2 Minuten ins Handtuch bis es nicht mehr tropft. Dann bücken, das Haar nach unten hängen lassen, kurz mit den Fingern durchwuscheln damit sich dickere Strähnen etwas lösen.. ein paar Tropfen Öl in die Handfläche geben.. zwischen den Handflächen etwas verreiben, dann von unten immer wieder ins Haar in die Spitzen greifen. Dann wieder das Haar ins Handtuch wickeln. Durch die Wärme entfaltet sich das Öl noch besser. Den Rest des Öls reibe ich über die Handrücken so haben die Hände auch was davon ;)

      Ich hoffe, ich habe es verständlicher beschrieben, falls du aber noch Fragen haben solltest.. ich bin hier :)

      Ganz liebe Grüße
      Dana :)

      Löschen
    2. Nee, kapiert:) So, habe ja in dem anderen Post schon von meinen ersten Schritten berichtet, jetzt kommt das Öl und dann halte ich doch auf dem Laufenden. Immer wenn ich bislang Öl benutzt habe, wars schrecklich, deshalb bin ich da etwas zurückhaltend....tirilie und bis bald. LG Sabina

      Löschen
  19. Cute, colorful & curls...yes, please! Great hair advice, loving all of the content on your blog. Still making my way to the pink midi skirt...
    ~Ireland

    http://www.hillbilliesinheels.com/

    AntwortenLöschen